Karneval

 

Das große Fest der Kölner ist der Karneval. Jedes Jahr zwischen dem Dreikönigstag und Aschermittwoch findet in den großen Kölner Festsälen der Sitzungskarneval statt. Die Stadtkapelle tritt hierbei gleich in doppelter Funktion in Erscheinung:

Das repräsentative Orchester in großer historischer Uniform spielt zu Korps-Appellen, Senats- oder Litewka-Abenden, Matineen sowie zu Nostalgie- und Flüstersitzungen. Es bietet stilvolle Interpretationen kölscher Karnevalsklassiker von Willi Ostermann, Karl Berbuer, Jupp Schmitz, etc., gespielt nach alten Originalnotensätzen und mit garantiert hohem Mitsingfaktor für das Publikum. Darüber hinaus beherrscht die Kapelle sämtliche Märsche der neun Kölner Traditionskorps und aller großen Kölner Karnevalsgesellschaften.

Die Sitzungskapelle hingegen ist etwas kleiner besetzt. Diese Orchesterform ist seit je her fundamentaler Bestandteil einer jeden Karnevalssitzung. Vom Rand der Bühne aus begleitet die Kapelle die auftretenden Künstler, spielt Auf- und Abmärsche und würzt die Pointen der Redner mit den passenden Krätzchen, den typisch musikalischen Kurzgeschichten.

Alljährlicher Höhepunkt des Karnevals ist die Woche des Straßenkarnevals, beginnend an Weiberfastnacht, dem Donnerstag vor Rosenmontag. Nun zieht auch die Stadtkapelle hinaus auf die Straße und bringt die traditionelle Musik des Karnevals in den Gassen und auf den Plätzen der Kölner Innenstadt zum Klingen.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stadt- und Bundesschützenkapelle Köln